Historie

Die rtv media group ist ein junges Medienunternehmen mit einer langen Tradition. Ein Widerspruch? Keineswegs.

  • 1961 ruft Hannsheinz Porst, Juniorchef des Versandhauses Photo Porst, das TV-Supplement „rtw“ (Radio-Television-Wochenbeilage) ins Leben, das im neu gegründeten Radio-Television Verlag erscheint. Startauflage: 100.000 Exemplare
  • Im selben Jahr gründen die herausgebenden Verlage der „rtw“ die Verlegerinteressengemeinschaft, kurz VIG
  • 1962 liegt die junge Fernsehzeitschrift bereits
    52 Tageszeitungen bei
  • 1965 wird die „rtw“ in „rtv“ (Radio und Television) umbenannt. Auflage: 1.300.000 Exemplare
  • 1968 geht der Radio-Television Verlag in den
    Deutschen Supplement Verlag über
  • 1981 wird der DSV Teil des Bertelsmann-Konzerns
  • 1990 erscheint mit Nr. 26 die erste Ost-Ausgabe der rtv. Startauflage: 500.000 Exemplare
  • 1991 haben rtv Ost und West eine Gesamtauflage von
    6.110.000 Exemplaren
  • 1993 erscheint beim DSV erstmals das Kundenmagazin clivia, das bereits seit 1955 in enger Kooperation mit Wella produziert wird
  • 1996 geht www.rtv.de online
  • 2000 wird die DSV-Tochter TV Information Services GmbH –
    kurz TVI – gegründet, ein Mediendienstleistungsunternehmen mit Schwerpunkt Programminformationen
    Zu den namhaften Kunden von TVI zählen die Verlagsgruppe Milchstraße („TV Spielfilm“) und spiegel.de
  • 2009 fusionieren der DSV und TVI zur rtv media group
  • 2013 übernimmt rtv Media Group die Plattform tvtv von der Sony-Tochter Gracenote
  • 2013 Start von Land & Leute mit einer Startauflage von über 500.000 Exemplaren